feedback
Teilen

Bürokratieabbau im Bäckerhandwerk

Frisch gebacken: Vorschläge zum Bürokratieabbau im Bäckerhandwerk

Der Normenkontrollrat Baden-Württemberg hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann am 7. Januar 2021 seinen Empfehlungsbericht zum Bürokratieabbau im Bäckerhandwerk überreicht. Unter Mitwirkung von Ferdinand Schuster und Franziska Holler hat KPMG den Normenkontrollrat bei der Erarbeitung dieses Empfehlungsberichts unterstützt.

Eine repräsentative Umfrage unter baden-württembergischen Bäckereibetrieben zeigte, dass ein Betrieb im Schnitt 12,5 Stunden pro Woche mit der Erledigung bürokratischer Pflichten beschäftigt ist. Der Bericht enthält 20 Vorschläge, um die Bäcker von diesem bürokratischen Aufwand zu entlasten. So kann das Land die Bäckereibetriebe unter anderem durch Verzicht auf unnötige Dokumentationen bei der Lebensmittelkontrolle oder durch Standardformulare beim Arbeitsschutz entlasten.

„Die Bäckereistudie als erste Branchenstudie im Land legt repräsentativ die Bürokratiebelastung von kleinen Unternehmen auf Landesebene offen“, sagte die Vorsitzende des Normenkontrollrats Dr. Gisela Meister-Scheufelen bei der Übergabe des Berichts. „Gerade in Krisenzeiten ist es notwendig, kleine Betriebe von unnötiger Bürokratie zu entlasten.“

 

Ansprechpartner

Publikationen