feedback
Teilen

Beschäftigungszuwachs im öffentlichen Dienst bei Polizei, Kitas und Hochschulen

PublicGovernance Herbst 2018

Laut Statistischem Bundesamt stieg die Beschäftigung im Dienst von Bund, Ländern, Kommunen und Sozialversicherungen im Jahr 2017 um ein Prozent auf 4,7 Millionen. Neuanstellungen bei der Polizei, an Kindertageseinrichtungen sowie an Hochschulen seien für diesen Trend verantwortlich.

Der Personalzuwachs bei kommunalen Kindertageseinrichtungen hielt wie in den vorherigen Jahren an. Das Statistische Bundesamt errechnet einen Beschäftigungsanstieg von 3,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Innerhalb der letzten zehn Jahre habe sich die Zahl der Erzieherinnen und Erzieher sogar um 59 Prozent erhöht.

Die Polizei verzeichnete mit einem Personalanstieg von 1,9 Prozent den größten Zuwachs seit über 20 Jahren. Vor allem die höhere Ausbildungsquote der Bundespolizei sei für diese Entwicklung verantwortlich. Im Jahr 2017 gab es 65 Prozent mehr Beamtenanwärter als im Vorjahr. Dies entspricht einem Plus von 1.700 Stellen. Im deutschen Hochschulbereich wuchs die Beschäftigung um 1,5 Prozent auf 535.000 Mitarbeiter.

Das Bundesfinanzministerium genehmigte jüngst 1.650 neue Stellen für das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Zusätzlich sollen 4.500 bisher befristete BAMF-Mitarbeiter unbefristete Verträge erhalten.