feedback

Autoren: Sabine Kuhlmann, Hellmut Wollmann
 
Zahlreiche Publikationen der vergangenen Jahre zeigen die wachsende Bedeutung von über Ländergrenzen hinweg vollzogenen Verwaltungsreformen. Unter dem Titel "Verwaltung und Verwaltungsreformen in Europa" liegt nun ein Lehrbuch dazu vor, das großes Potenzial besitzt zum Standardwerk der vergleichenden Verwaltungswissenschaft zu avancieren.

Bereits zu Beginn des Buches wird dem Leser das theoretische und analytische Grundwerkzeug des Verwaltungsvergleichs an die Hand gegeben. Kurz und kompakt stellen die Autoren die vorherrschenden Dimensionen des Vergleichs dar und erläutern davon ausgehend fünf europäische Verwaltungsprofile; das kontinental-europäisch-napoleonische, das kontinental-europäisch-föderale, das skandinavische, das angelsächsische und das mittel-osteuropäische bzw. das süd-osteuropäische.

Daran anschließend erfolgt ein kurzer Exkurs zu den Verwaltungssystemen und -traditionen in sechs ausgewählten europäischen Ländern, die jeweils eines der eingangs skizzierten Verwaltungsprofile repräsentieren: Frankreich, Italien, Deutschland, Schweden, das Vereinigte Königreich und Ungarn.

Im letzten Teil geben die Autoren einen etwas ausführlicheren Einblick in die Verwaltungsreformen in Europa. So werden aus vergleichender Perspektive Entwicklungen im Mehrebenensystem zwischen Dezentralisierung, Regionalisierung bzw. Föderalisierung und bei den Territorialreformen nachvollzogen. Zudem wird die Frage beantwortet, wo in den vergangenen Jahren mehr privatisiert und wo mehr kommunalisiert wurde bzw. wo sich inzwischen wieder Rekommunalisierungstendenzen abzeichnen. Abschließend widmen sich die Autoren der Binnenmodernisierung in den Verwaltungen der jeweiligen Länder.

Verlag: VS-Verlag

Erscheinungsort und -jahr: Wiesbaden, 2013

ISBN: 978-3-658-00172-8