feedback
Teilen

Buchtipp: Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen in Kommunen

Autoren: Christina Schaefer und Frank Witte

Wirtschaftlichkeit und Rechtmäßigkeit zählen zu den Handlungsmaximen der kommunalen Verwaltung. Insbesondere durch die Verwaltungsmodernisierung gewinnt die Wirtschaftlichkeit administrativen Handelns an Bedeutung, während von öffentlichen Unternehmen bereits erwartet wird, dass sie effizient wirtschaften. Gleichzeitig sollten die Unternehmen jedoch einen öffentlichen Nutzen erbringen, was nicht selten zu Spannungen führen kann. Um die Wirtschaftlichkeit in diesem besonderen Kontext zu ermitteln, werden folglich verschiedene Verfahren benötigt.

In dem Buch werden zunächst ausführlich die Notwendigkeit und der Nutzen von Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen dargestellt. Dies geschieht unter der Berücksichtigung der besonderen Beziehung zwischen Kommunen und kommunalen Unternehmen. Es wird auf die Problematik des Spannungsverhältnisses der Unternehmen eingegangen, die einerseits wirtschaftlich agieren und anderseits Daseinsvorsorge betreiben müssen. Zur Ermittlung der Wirtschaftlichkeit stellen die Autoren einzel- sowie gesamtwirtschaftliche Verfahren vor, die entweder statisch oder dynamisch sind. Bezüglich des nicht monetär messbaren Nutzens, den kommunale Unternehmen erwirtschaften sollen, werden ebenfalls Methoden der Erfassung sowie Voraussetzungen der Anwendung und Interpretation aufgeführt. Durch die Verbindung der beiden Ansätze können sowohl Aspekte der Wirtschaftlichkeit als auch der Daseinsvorsorge aufgezeigt und berücksichtigt werden.

Die Autoren wenden sich mit dem Buch an Entscheidungsträger und Sachbearbeiter in der Kommunalverwaltung, die regelmäßig Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen erstellen, prüfen, interpretieren und/oder nutzen. Es gelingt ihnen, die Methodik der Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen im kommunalen Bereich anschaulich und detailliert aufzubereiten.

Verlag: Erich Schmidt Verlag

Erscheinungsort - und jahr: Berlin, 2014

ISBN: 978-3-503-15631-3