feedback
Teilen

Aktuelle Public Corporate Governance Kodizes

Public Corporate Governance Kodizes haben generell die Funktion, das Zusammenspiel der Akteure öffentlicher Unternehmen (Geschäftsführer, Aufsichtsräte, Beteiligungsverwaltung, Rat etc.) grundlegend zu steuern sowie die hierbei zugrunde gelegten kodifizierten Regelungen transparent zu kommunizieren. Die Regelwerke basieren primär auf Empfehlungen und Anregungen, zusätzlich werden geltende gesetzliche Regelungen wiedergegeben.
 
Empfehlungen sind in den Kodizes durch die Verwendung des Wortes "soll" gekennzeichnet. Die Beteiligungsunternehmen können hiervon abweichen, sind dann aber prinzipiell dazu verpflichtet, dies in einem Corporate Governance-Bericht oder als Anlage des Jahresabschlusses offenzulegen und zu begründen ("comply or explain").

Anregungen werden mit Begriffen wie "sollte" oder "kann" formuliert. Von diesen können Beteiligungsunternehmen ohne Offenlegung abweichen.

In der Regel wird in den Kodizes nachdrücklich darauf hingewiesen, dass eine Abweichung von einer Empfehlung bei entsprechender Begründung nicht per se schon auf einen "Mangel" in der Unternehmensführung oder -überwachung hinweist. Die Standards der Kodizes sollen vielmehr flexibel und verantwortungsvoll angewandt werden und als einheitliche Grundlage für die zum Teil sehr unterschiedlichen Beteiligungsunternehmen einer Gebietskörperschaft dienen.

Anzeigen