feedback

Herausgeber: Johannes Semler, Kersten von Schenck

Für Aufsichtsratsmitglieder ist es im Sinne einer funktionierenden Unternehmenskontrolle unerlässlich, dass sie sich ihrer Rechte und Pflichten bewusst sind. Diese werden zu großen Teilen durch das Gesellschaftsrecht bestimmt, welches in den vergangenen Jahren durch neue gesetzliche Regelungen und Rechtsprechung ergänzt und konkretisiert wurde. Aufsichtsratsmitglieder von Kapitalgesellschaften in privater wie auch in öffentlicher Hand müssen sich daher ständig neu über den Rechtsrahmen informieren, in dem sie sich bewegen. Dieser Herausforderung Rechnung tragend, erscheint das "Arbeitshandbuch für Aufsichtsratsmitglieder" bereits in der vierten Auflage und gilt längst als Standardwerk für Mandatsträger.

Die Neuauflage des Handbuchs stellt in bewährter Weise die Aufgaben des Aufsichtsrats sowie die Rechte und Pflichten seiner Mitglieder umfassend dar. Behandelt werden unter anderem die Kompetenzen des Aufsichtsrats, die Überwachung der Geschäftsführung, die Arbeit des Aufsichtsratsvorsitzenden sowie von Ausschüssen, die Mitwirkung bei einzelnen Maßnahmen der Geschäftsführung, Personalentscheidungen des Aufsichtsrats sowie Haftung und Schadenersatz.

Besondere Beachtung finden die überarbeiteten Empfehlungen und Anregungen des Deutschen Corporate Governance Kodex, der sich zwar ausschließlich auf börsennotierte Unternehmen bezieht, allerdings in vielfacher Hinsicht die Vorlage für existierende Public Corporate Governance Kodizes darstellt.

Für Aufsichtsräte öffentlicher Unternehmen besonders strittige Punkte, wie die Verschwiegenheitsplicht und die Weisungsgebundenheit, werden ebenfalls behandelt, wenn auch nicht ganz so umfassend. Das ist wenig verwunderlich, richtet sich dieses Handbuch doch primär an private Kapitalgesellschaften mit obligatorischem Aufsichtsrat. In öffentlichen Unternehmen des Privatrechts dominiert dagegen der fakultative Aufsichtsrat, der nicht selten zusätzlich durch individuelle Regelungen im Gesellschaftsvertag bestimmt wird. Diese sind allerdings in der Regel wenig umfangreich, weshalb auch bei fakultativen Aufsichtsräten das AktG in Verbindung mit GmbHG als elementare Rechtsgrundlage gesehen werden kann. Für öffentliche Aufsichtsräte ist dieses Arbeitshandbuch dementsprechend ebenfalls von hoher Relevanz und sehr empfehlenswert.


Verlag: Verlag C.H.Beck/ Verlag Franz Vahlen

Erscheinungsort und -jahr: München, 2013

ISBN: 978-3-8006-4525-1