Buchtipp: Verantwortungsvolle Steuerung und Leitung öffentlicher Unternehmen
feedback
Teilen

Buchtipp: Verantwortungsvolle Steuerung und Leitung öffentlicher Unternehmen

Autor: Dr. Ulf Papenfuß
 
Die Bedeutung öffentlicher Unternehmen bei der Erfüllung öffentlicher Aufgaben ist unbestritten. Dafür ist nicht zuletzt die Übertragung eines großen Teils dieser Aufgaben von Seiten der Kernverwaltung verantwortlich. Auch die derzeitige Rekommunalisierungstendenz trägt hierzu bei. Es scheint daher wenig verwunderlich, dass in den vergangenen Jahren die Leitung und Überwachung öffentlicher Unternehmen stärker in den wissenschaftlichen Fokus gerückt sind und inzwischen unter dem Begriff Public Corporate Governance (PCG) firmieren. Mit seiner Dissertation legt Papenfuß nun erstmals eine umfassende Studie zu den faktischen Governancestrukturen und -praktiken öffentlicher Unternehmen vor.

Bei der Darstellung der generellen Anforderungen an PCG dienen ihm unter anderem Antworten von 24 Akteuren aus Aufsichtsräten, Beteiligungsmanagement, Geschäftsführung und Rechnungshöfen aus Berlin, Bremen und Stuttgart sowie dem Land Brandenburg als Grundlage. Auf dieser Basis und vor dem Hintergrund einer eingehenden theoretischen Betrachtung von PCG vergleicht Papenfuß anhand eines sehr ausdifferenzierten Indikatorensets 14 Public Corporate Governance Kodizes (Berlin, Brandenburg, Stuttgart, Bremen, Potsdam, Rostock, Essen, Magdeburg, Saarbrücken, Hamburg, Mannheim, Frankfurt, Bund, Städtetag NRW). Unter anderem prüft er, wie die allgemeinen Rechte und Pflichten sowie die Verfügungs-, Beteiligungs- und Informationsrechte der unterschiedlichen Akteure in den Kodizes formuliert sind.
 
Welche faktischen Governance-Strukturen und -Praktiken in öffentlichen Unternehmen vorliegen und welche Unterschiede hierbei bestehen, untersucht Papenfuß in einem dritten Schritt. Dazu zieht er die Jahresabschlüsse von über 250 öffentlichen Unternehmen der zehn größten Städte sowie des Bundes im Zeitraum von 2006 bis 2009 heran.

Papenfuß kommt abschließend zu dem Ergebnis, dass im Untersuchungszeitraum zwischen den Anforderungen an und der Wirklichkeit von Public Corporate Governance ein erhebliches Gefälle besteht. Seiner Analyse zufolge macht sich dies bereits in den einzelnen Kodizes bemerkbar, die sich zum Teil erheblich voneinander unterscheiden und hinter den theoretischen Anforderungen zurückbleiben. Er plädiert daher für die Entwicklung eines ebenenübergreifenden Public Corporate Governance Kodex in Deutschland.


Verlag: Springer Gabler

Erscheinungsort und -jahr: Wiesbaden, 2013

ISBN: 978-3658008765

Preis: 59,95 €
 

Diese Website verwendet Cookies, die für die Funktionalität und das Nutzerverhalten auf der Website notwendig sind. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu, wie er in der Datenschutzerklärung im Detail ausgeführt ist.

Schließen