feedback
Teilen

Buchtipp: Neustaat - Politik und Staat müssen sich ändern

Autoren: Thomas Heilmann und Nadine Schön

Eine grundlegende Reform des Staatswesens, dessen Prozesse „zu bürokratisch, zu komplex und zu langwierig organisiert [sind], als dass sie mit der Dynamik der Welt noch Schritt halten können“ ist nach Ansicht der Autoren und
CDU-Bundestagsabgeordneten Thomas Heilmann und Nadine Schön der Weg zu einem „Neustaat“.

Das Buch spiegelt Ansichten von insgesamt 64 beteiligten Politikern und Verwaltungsexperten wider, welche – insbesondere im Hinblick auf die derzeitige Corona-Krise – als Aufbruch hin zu einem modernisierten Verwaltungsapparat führen sollen.

In den einzelnen Kapiteln werden nicht nur umfangreiche Bestandsaufnahmen zu verschiedenen globalen Trends gemacht, sondern auch themenspezifische Lösungsansätze aufgezeigt, die einen Impuls in die richtige Richtung geben sollen. Besonders interessant sind hierbei Vorschläge zum „lernenden Staat“, bei denen unter anderem über die Einführung einer digitalen Währung auf Basis der Blockchain-Technologie nachgedacht oder die verpflichtende doppische Buchführung in allen staatlichen Ebenen empfohlen wird.

Aber auch andere Themengebiete werden von den Verfassern beleuchtet und mit Handlungsempfehlungen bestückt, wie zum Beispiel eine Gesetzgebungsreform, nach der künftig erlassene Gesetze messbare Indikatoren enthalten sollen, anhand derer man die Wirksamkeit der Umsetzung nachvollziehen könne.

Die Autoren leisten mit diesem Buch einen insgesamt wichtigen Beitrag zur Aufdeckung von Verbesserungspotentialen und zeigen anschaulich, wie es besser gemacht werden kann, so dass ein „Neustaat“ gelingt.

Verlag: Münchner Verlagsgruppe/FinanzBuch Verlag

Erscheinungsjahr: 2020

ISBN: 978-3-95972-376-3