feedback

PublicGovernance Sommer 2018

Die Landeshauptstadt Hannover hat Ende April 2018 erfolgreich ihren ersten Green & Social Schuldschein (SSD) emittiert. Damit ist sie nach eigenen Angaben die erste deutsche Kommune, die einen „grünen Schuldschein“ auf den Markt bringt.

Die im ersten Green & Social-Schuldschein der Landeshauptstadt enthaltenen Investitionsprojekte umfassten demnach ausschließlich Investitionen in den städtischen Gebäudebestand und dienen durch Einsparung von Energie und CO2 dem Klimaschutz sowie der Unterbringung von Geflüchteten und Wohnungslosen. Alle Projekte fügten sich somit in die Nachhaltigkeitsstrategie der Stadt ein.

Die Laufzeit des SSD beträgt 30 Jahre und wurde zu einem Zinssatz von 1,56 Prozent platziert. Da die Emission mehr als zweifach überzeichnet war, wurde das Volumen von ursprünglich geplanten 80 Millionen Euro auf 100 Millionen Euro aufgestockt. Investoren waren große Versicherungen und Kreditinstitute. Die bisherige Investorenbasis der Stadt werde dadurch deutlich erweitert und diversifiziert, so der Stadtkämmerer in einer Stellungnahme.