feedback

PublicGovernance Sommer 2017

Mit dem von der Bertelsmann Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) entwickelten „Monitor Nachhaltige Kommune“ gibt es ein neues Instrument für Kommunen, um den Fortschritt ihrer nachhaltigen Entwicklung zu messen. Hierzu wurden für die Nachhaltigkeitsdimensionen „Ökonomie“, „Ökologie“, „Soziales“ und „Governance“ messbare Indikatoren ermittelt, die nicht nur Transparenz über den Stand der kommunalen Nachhaltigkeit schaffen sollen, sondern auch interkommunale Vergleiche ermöglichen.

Während der Pilotphase des Projekts, die Ende 2016 abgeschlossen wurde, definierten die Autoren 37 Kernindikatoren für insgesamt 15 Themenbereiche. So dient zum Beispiel die „Arbeitslosenquote“ als Kernindikator im Themenbereich „Arbeit und Beschäftigung“ für die Nachhaltigkeitsdimension „Ökonomie“. In der Dimension „Ökologie“ dient zum Beispiel die „Intensität der Flächennutzung“ als Kernindikator im Themenbereich „Naturschutz und Ressourcenschutz“.

Von den insgesamt 37 Kernindikatoren sind 18 bereits im „Wegweiser Kommune“, einem statistischen Informationssystem für Kommunen der Bertelsmann Stiftung, abgebildet. Der Wegweiser richtet sich an alle Städte und Gemeinden mit mehr als 5.000 Einwohnern. Diese Kommunen können somit ihren eigenen Nachhaltigkeitsstatus mit dem anderer Kommunen vergleichen. Zudem wurde für diese 18 Indikatoren im Rahmen des „Monitors Nachhaltige Kommune“ eine aggregierte Auswertung für alle deutschen Kommunen erstellt. Die Verfasser planen, den Monitor weiterzuentwickeln sowie jährlich zu aktualisieren.

Die Projektergebnisse sind auf der Website des Difu unter https://difu.de/node/10994 verfügbar. Informationen zum „Monitor Nachhaltige Kommune“ sind zudem unter www.bertelsmann-stiftung.de verfügbar.