feedback
Teilen

Buchtipp: Stein-Hardenberg 2.0: Architektur einer vernetzten Verwaltung mit E-Government

Autoren: Stefanie Köhl, Klaus Lenk, Stephan Löbel, Tino Schuppan, Anna-Katharina Viehstädt

Das vorliegende Buch ist das Ergebnis eines Forschungsprojekts des Bundesministerium des Innern, der Senatsverwaltung für Inneres und Sport des Landes Berlin, dem Ministerium des Innern des Landes Brandenburg, der Finanzbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg sowie der Anstalt Dataport und behandelt die Auswirkungen neuartiger Informations- und Kommunikationstechnologien auf die Arbeitsweise und Arbeitsprozesse der öffentlichen Verwaltung.

Die Autoren sehen eine Vereinbarkeit des technologischen Fortschritts mit den Prinzipien der Staatsorganisation, obwohl die Geschwindigkeit, in der die technologischen Entwicklungen voranschreiten, die öffentliche Verwaltung aufgrund ihrer institutionellen Beschaffenheit vor Probleme stellen könnte. Die Autoren arbeiten die strategische Ausrichtung von E-Government in der öffentlichen Verwaltung heraus und bewerten insbesondere die räumliche und behördenübergreifende Vernetzung von Verwaltungsarbeit als unbedenklich hinsichtlich der grundliegenden Prinzipien von Staatsorganisation. Darüber hinaus bietet nach Ansicht der Autoren die Nutzung technologischer Neuerungen in diesem Bereich eine Chance für die Einführung effektiverer, effizienterer und bürokratieärmerer Verwaltungsstrukturen. In diesem Zusammenhang wird auch das Potenzial von vernetztem E-Government zwischen den föderalen Einheiten betont.

Aus der Analyse der Ist-Situation leiten die Autoren schließlich einen Handlungskorridor für die Nutzung von E-Government ab. Dieser Korridor beinhaltet eine vollzugssensitive Gesetzgebung sowie verschiedene Aspekte der föderalen Zusammenarbeit wie der Schaffung und Nutzung einer gemeinsamen Infrastruktur von E-Government, dem Einsatz von Shared Services sowie die Unterteilung gebündelter Leistungen in Verteilung und Bereitstellung. Folglich werden in dem Buch Wege aufgezeigt, unter welchen Voraussetzungen die öffentliche Verwaltung in einer flexiblen Umwelt agieren kann. Es erfolgen jedoch keine direkten Handlungsempfehlungen.
Das Buch weist sowohl einen wissenschaftlichen Nutzen als auch eine praktische Relevanz auf. Die Autoren zeichnen ein differenziertes Bild des Themas E-Government in der öffentlichen Verwaltung und stellen die unterschiedlichen Aspekte anschaulich dar.

Verlag: edition sigma

Erscheinungsort - und jahr: Berlin, 2014

ISBN: 978-3-89404-845-7

Diese Website verwendet Cookies, die für die Funktionalität und das Nutzerverhalten auf der Website notwendig sind. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu, wie er in der Datenschutzerklärung im Detail ausgeführt ist.

Schließen