feedback
Teilen

Share with your friends

Erster Recyclingpapier-Report für Deutschland vorgestellt

Anlässlich ihres 15-jährigen Bestehens stellte die Initiative Pro Recyclingpapier (IPR) gemeinsam mit dem Bundesumweltministerium, dem Umweltbundesamt sowie dem Umweltverband NABU den ersten Recyclingpapier-Report für Deutschland vor. Mit dem Report möchte die IPR aufzeigen, welchen Stellenwert Recyclingpapier heute in Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen hat, wer die Vorreiter sind und welche Zukunftstrends sich abzeichnen.

Im Bereich der öffentlichen Einrichtungen seien die deutschen Kommunen Vorreiter bei der Verwendung von Recyclingpapier. Dies zeige die hohe Beteiligung der Städte beim jährlichen "Papieratlas". So würden neun von zehn deutschen Großstädten (über 100.000 Einwohner) durchschnittlich bereits 82 Prozent Recyclingpapier in ihren Verwaltungen einsetzen. Allein in diesem Sektor seien durch die Umstellung auf Recyclingpapier im Jahr 2014 432 Millionen Liter Wasser und 88.934 MWh Energie eingespart worden. Dieser positive Trend werde sich auch in Zukunft weiter fortsetzen. Der Erhebung zufolge wollen knapp 37 Prozent der Städte den Anteil von Recyclingpapier zukünftig steigern. Über 60 Prozent geben an, den Anteil konstant zu halten.

Insgesamt könne für die öffentliche Verwaltung eine positive Bilanz gezogen werden. Der Blaue Engel habe sich als führendes Zeichen bei Papier klar durchgesetzt.