feedback
Teilen

Studie: Kommunaler Gesamtabschluss - die Gestaltung des "Konzerns Kommune"

Hoher Steuerungsnutzen durch Gesamtabschluss erwartet

Veröffentlichung: 2009

Ein Großteil der Kommunen erwartet vom kommunalen Gesamtabschluss einen Informationsgewinn hinsichtlich der finanziellen Lage des "Konzerns Kommune" und der Optimierung des eigenen Beteiligungsportfolios. Dabei befinden sich die meisten Städte und Landkreise bei der Einführung des Reformprojektes "kommunaler Gesamtabschluss" noch im Anfangsstadium.

Je weiter die Umsetzung, desto positiver werden die Erwartungen an den Gesamtabschluss als Steuerungsinstrument sowie die Kosten-Nutzen-Relation eingeschätzt. Nur ein Fünftel der Kommunen will den Gesamtabschluss wie ein privater Konzern in Form eines Geschäftsberichts veröffentlichen. Dies geht aus den Ergebnissen einer repräsentativen Studie des Instituts für den öffentlichen Sektor e.V. unter wissenschaftlicher Begleitung der Professoren Gunnar Schwarting und Mark Fudalla hervor.

 

 

 

Diese Website verwendet Cookies, die für die Funktionalität und das Nutzerverhalten auf der Website notwendig sind. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu, wie er in der Datenschutzerklärung im Detail ausgeführt ist.

Schließen